Startseite
About the association
Architekturpreis 2017
Architectural Award
Veröffentlichungen
Ausstellung
News
Service
Veranstaltungen
FAQ
TUM DeSal Challenge
Hochschulpreis
Snow Cover Mapping
DETAIL Green Book
Intersolar Europe
RENEXPO Poland
RENEXPO BiH
RENEXPO PV
Über den Verein Sonne in der Schule Solardach Messe München Förderprojekte Impressum
 
Netzintegration
Energiewende gestalten
Bürgersolarstromanlagen (Handbuch)
PV-Anlage mieten
Degradation von kristallinen PV-Modulen
Schwachlichtverhalten von PV-Modulen
IR-Qualitätscheck PV
Photovoltaik im Gebäudebestand
GIST und Gebäudeenergiebilanz
PV-Anlagen Berghütten
PV-Anlage Pasinger Fabrik
SonnenDach Messe München
Wissenstransfer Solar
Schulprojekte
PV Kinderheim Haiti
PV Kinderdorf Kambodscha
PV Krankenstation Nepal
Solar für Paraguay
Schulprojekte in Tansania
PV-Anlage Universität Debrecen
Solar-Infomobil
Solarthermie-Dachziegel
Solare Prozesswärme, Andechs
EEWärmeG
Stirling-Projekte
Meerwasserentsalzung
Biogas
Simulation bei PV-Anlagen
Solarthermie- und PV-Check
sonne macht schule II
Stichprobenbasierte Labormessungen
SunThink – Solarjalousie
El Cabrito
Vermessung älterer PV-Anlagen
Pumpspeicher
PV-Reflexion
Inselwechselrichter
Solare Kälte- und Wärmeerzeugung
Energiemeteorologie
Sonstige
Elektromobilität
 
Machbarkeitsstudie von Kurzfristprognosen der solaren Einstrahlung am Beispiel der 1 MW PV-Anlage Solardach München-Riem

Wolkenprognose

SeV und SMRG unterstützten die Machbarkeitsstudie der Universität Oldenburg zur Kurzfristprognose der solaren Einstrahlung. Der vorliegende Abschlussbericht beschreibt die wesentlichen Ergebnisse der „Machbarkeitsstudie von Kurzfristprognosen der solaren Einstrahlung am Beispiel der 1 MW PV-Anlage Solardach München-Riem". Ziel der Studie war die Erstellung und Evaluierung von Kurzfristprognosen der solaren Einstrahlung sowie der PV-Leistung einer Anlage der MW-Klasse mit Hilfe von Wolkenkamerabildern. Dieses Verfahren wurde im Vorfeld bereits an der Universität Oldenburg entwickelt und sollte nun auf eine große PV-Anlage angewendet werden. Zu Beginn des Projekts wurden vor Ort auf der Besucherplattform der Messe eine Wolkenkamera sowie die notwendigen elektronischen Komponenten zur Erfassung und Archivierung der Bilder installiert. Das System wurde im späten Herbst 2015 wieder demontiert und die Anlage sowie der Datenspeicher zur Auswertung an die Universität Oldenburg zurückgeschickt. Die Auswertung der aufgezeichneten Bilder, die Anwendung des Prognosemodells sowie die Evaluierung anhand der Messdaten der PV-Anlage wurde in den kommenden Monaten durchgeführt. Die Ergebnisse wurden im Rahmen des 31. Symposiums photovoltaische Solarenergie in einer Präsentation vorgestellt und in einem mehrseitigen Bericht im Tagungsband veröffentlicht. Die dort vorgestellten und veröffentlichten Ergebnisse finden sich auch in diesem Abschlussbericht wieder.

Download 1:  Abschlussbericht zum Projekt als PDF-Dokument  [1439 kB]